Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Mit den Bürgern im Dialog

Froschhausen - Ihren kommunalpolitischen Frühschoppen veranstaltete die Froschhäuser CDU traditionsgemäß in der Gaststätte „Zum Lamm“. Über 50 Besucher kamen am vergangenen Sonntag, um sich über die aktuellen politischen Ereignisse in der Kommunalpolitik zu informieren. „Das Gespräch mit Bürgern zu pflegen, ihre Anliegen aufzunehmen und sie politisch umzusetzen, sieht die Froschhäuser Union als eine ihrer Hauptaufgaben an,“ so CDU-Vorsitzender Volker Horn, der auch Landtagsvizepräsident Frank Lortz, Erste Stadträtin Claudia Bicherl sowie Ehrenbürger Josef Happel bei der Veranstaltung begrüßen konnte.


Zunächst gab Horn einen Überblick über die Entwicklungen in der Kommunalpolitik der vergangenen Monate mit besonderem Augenmerk auf die Froschhausen betreffenden Maßnahmen.

 

Bezüglich des Bebauungsplanes des Gewerbegebiets Stehnweg konnte er einen großen Erfolg vermelden. „Wir haben es nach langwierigen Bemühungen geschafft, dass der Bebauungsplan nun als Satzung beschlossen werden konnte. Damit ist der Rechtsstatus des Gewerbegebiets Stehnweg geklärt und weitere Maßnahmen können jetzt angepackt werden. Dabei steht nun zunächst sicher die Straßenbeleuchtung als erste Maßnahme auf der Agenda.“ so Horn.

Auch auf das Neubaugebiet Backesfeld wurde eingegangen. Horn erläuterte in diesem Zusammenhang nochmal den geschichtlichen Verlauf. „Der Nettomarkt ist sicherlich eine Erfolgsgeschichte in Froschhausen.“ Die Einrichtung einer Bushaltestelle sei nun als nächster Schritt in Angriff zunehmen.

 

Unter dem Themenpunkt „Öffentliche Einrichtungen in Froschhausen“ wurden verschiedene Projekt besprochen. „Die von der CDU immer unterstützte Bereitstellung von Geldern für die Sanierung der Schießanlage im Bürgerhaus Klein-Welzheim, von der alle drei Schützenvereine profitieren, konnte in der letzten Stadtverordnetenversammlung endlich festgeschrieben werden.“ Ebenso berichtete die CDU über Verbesserungen im Bereich des Festplatzes und der Straße „An der Lache“ in dessen Höhe.

 

Verärgert zeigte sich Horn über den immer noch nicht vorliegenden Bericht des Magistrates über die Weiterentwicklung des Kindergartenstandorts. In einem Prüfungsantrag forderte die CDU den Magistrat auf, die unterschiedlichen Möglichkeiten zu Prüfen: Sanierung, Neubau, Neubau an neuem Standort. „Seit 2. Februar 2011 warten wir hier auf einen Bericht. Es ist eine Zumutung, hier keinerlei Informationen zu erhalten, “ so Horn.

 

Das Verkehrsnadelöhr Martinsgasse wurde ebenfalls bei diesem Frühschoppen diskutiert. Durch die Verkehrsregelung rund um die Kirche kommt es stellenweise zu Engpässen. Die CDU sicherte zu, dieses Thema aufgreifen zu wollen. Gleichermaßen wurde die Problematik einer Straßenbeitragssatzung für notwendige Sanierungsarbeiten an vielen äußerst schadhaften Straßen angesprochen. Dies Thema wird die politisch Handelnden und die Bürgerschaft in der Zukunft noch beschäftigen – die CDU bekräftigte hierbei ihren Willen, diese Herausforderung zusammen mit den Bürgern zu lösen.  


Abschließend zogen die Verantwortlichen der Froschhäuser Union ein durchweg positives Fazit. „Solche Veranstaltungen dienen zum einen der Information der Bürger, die Mandatsträger unserer Partei erhalten aber hierdurch auch wertvolle Anregungen für die tägliche Arbeit.“, so CDU-Vorsitzender Volker Horn abschließend.